Auf die Barrikaden Bd. 2: Die roten Elefanten

Band 2 von 3

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

14,80 €
inkl.MwSt.,zzgl. Versand
ODER
Im Herbst 1870 ist Paris eingeschlossen. Die preußischen Truppen und ihre süddeutschen Verbündeten belagern die Stadt. Der französische Kaiser Napoleon III. hat aufgrund seines missratenen militärischen Abenteuers seinen Thron verloren, aber die provisorische  Nachfolgeregierung gibt noch nicht auf, und so ist nun die Hauptstadt umzingelt: eine ganze Stadt in Geiselhaft. Hunger, Teuerung, Zwangsmaßnahmen sind die Folge. Die Eingeschlossenen versuchen, sich zu behaupten, und wenn es für die einfachen Leute generell zunehmend schwerer wird, über die Runden zu kommen, so sind speziell Frauen davon besonders betroffen. Denn zusätzlich zu den genannten Belastungen müssen sie oft auch noch männliche Bevormundung ertragen. In dieser Lage versucht Octavie, eine arbeitslose Näherin, sich und ihre elfjährige Tochter Victorine irgendwie durchzubringen. Doch während die Anspannung stetig steigt, politische Versammlungen und revolutionäre Reden zunehmen und auch die Kinder von den Auswirkungen des Belagerungszustandes nicht verschont bleiben, hat Victorine immer noch einen Platz zum Träumen mitten in Paris: den Zoo. Vor allem die beiden Elefanten haben es ihr angetan. Und so hat sie eine Vision: Könnte man nicht, wie einst Hannibal, mit deren Hilfe die Feinde verjagen?

In diesem Band seiner Würdigung der Frauen beim Aufstand der Pariser Kommune widmet sich Lupano mit ganzer Leidenschaft der Basis, dem Alltag der sogenannten kleinen Leute, und dabei besonders den Kindern. Die Bilder von Lucy Mazel passen perfekt dazu in ihrer Verschmelzung von Realismus mit Elementen der Karikatur. Und dann noch diese Idee mit den Elefanten: eine Erzählung, die wirklich herausragt!


Pressestimmen:

"Ein starkes Stück Frauengeschichte für Comicleser mit Interesse an Historie."
- Radio Charivari 98.6

"Ein starker Titel für starke Frauen. Heißt aber noch lange nicht, dass dies nur ein Titel für Frauen wäre."
- Nerdzig.de

"Durch eindrucksvolle Kämpfe, anregende Konflikte und dem Mut zur Dramatik gelingt der Spagat zwischen Anspruch und Unterhaltung perfekt."
- micomics.de

"Historisch interessant, profitiert der Stoff zudem von den schmeichelhaften, zwischen Cartoon und Realismus schwankenden Zeichnungen."
- DVD Special

Mehr Ansichten

Zusatzinformation

Autor Wilfrid Lupano
Zeichner Lucy Mazel
Einband Hardcover
Seiten 56
Band 2 von 3
Lieferzeit 3-5 Werktage
ISBN 978-3-95839-279-3
erscheint am: 01.08.2016

Details

Im Herbst 1870 ist Paris eingeschlossen. Die preußischen Truppen und ihre süddeutschen Verbündeten belagern die Stadt. Der französische Kaiser Napoleon III. hat aufgrund seines missratenen militärischen Abenteuers seinen Thron verloren, aber die provisorische  Nachfolgeregierung gibt noch nicht auf, und so ist nun die Hauptstadt umzingelt: eine ganze Stadt in Geiselhaft. Hunger, Teuerung, Zwangsmaßnahmen sind die Folge. Die Eingeschlossenen versuchen, sich zu behaupten, und wenn es für die einfachen Leute generell zunehmend schwerer wird, über die Runden zu kommen, so sind speziell Frauen davon besonders betroffen. Denn zusätzlich zu den genannten Belastungen müssen sie oft auch noch männliche Bevormundung ertragen. In dieser Lage versucht Octavie, eine arbeitslose Näherin, sich und ihre elfjährige Tochter Victorine irgendwie durchzubringen. Doch während die Anspannung stetig steigt, politische Versammlungen und revolutionäre Reden zunehmen und auch die Kinder von den Auswirkungen des Belagerungszustandes nicht verschont bleiben, hat Victorine immer noch einen Platz zum Träumen mitten in Paris: den Zoo. Vor allem die beiden Elefanten haben es ihr angetan. Und so hat sie eine Vision: Könnte man nicht, wie einst Hannibal, mit deren Hilfe die Feinde verjagen? In diesem Band seiner Würdigung der Frauen beim Aufstand der Pariser Kommune widmet sich Lupano mit ganzer Leidenschaft der Basis, dem Alltag der sogenannten kleinen Leute, und dabei besonders den Kindern. Die Bilder von Lucy Mazel passen perfekt dazu in ihrer Verschmelzung von Realismus mit Elementen der Karikatur. Und dann noch diese Idee mit den Elefanten: eine Erzählung, die wirklich herausragt! Pressestimmen: "Ein starkes Stück Frauengeschichte für Comicleser mit Interesse an Historie." - Radio Charivari 98.6 "Ein starker Titel für starke Frauen. Heißt aber noch lange nicht, dass dies nur ein Titel für Frauen wäre." - Nerdzig.de "Durch eindrucksvolle Kämpfe, anregende Konflikte und dem Mut zur Dramatik gelingt der Spagat zwischen Anspruch und Unterhaltung perfekt." - micomics.de "Historisch interessant, profitiert der Stoff zudem von den schmeichelhaften, zwischen Cartoon und Realismus schwankenden Zeichnungen." - DVD Special