Sylvain Runberg

Sylvain Runberg

Sylvain Runberg wird 1971 Tournai geboren (seine Mutter ist Belgierin, sein Vater Franzose) und wuchs im Süden von Frankreich auf. Seinen Hunger nach Bildergeschichten stillt er mit Asterix, Batman und Spirou, und nährt seine Fantasiewelt zwischendurch mit historischen Erzählungen und diversen anderen Romanen. Sein Abitur machte er u.a. in dem Fach Bildende Kunst in der Region Vaucluse und geht anschließend an die Universität in Aix en Provence, die er mit einem Magister in Geschichte verlässt. Während seiner Studienjahre unternimmt er viele Reisen durch Europa und veranstaltet Konzerte mit Rockgruppen aus dem Independent-Bereich und mit elektronischer Musik. Anschließend arbeitet Sylvain Runberg mehrere Jahre als Buchhändler, bevor er in der Verlagslandschaft Fuß fasst. Er zieht nach Paris und tritt eine Stelle bei dem Verlag Les Humanoïdes Associés an. Als er nach einem Unfall im Jahre 2001 mehrere Wochen bewegungsunfähig ist, macht er sich ans Schreiben und stellt fest, dass er seine Berufung gefunden hat und beschließt, weiterzumachen. 2004 erscheint Sylvains erstes Album »Astrid« beim Verlag Soleil, das er gemeinsam mit Karim Friha realisiert. Danach folgen diverse Projekte unterschiedlicher Genres: »Les Colocataires« gemeinsam mit Christopher beim Dupuis Verlag, eine Serie, die an seine Studienjahre in Aix anknüpft, »Hammerfall« mit Boris Talijancic, eine fantastisch-mittelalterliche Saga, die im 8. Jh. in Skandinavien angesiedelt ist, und die Science-Fiction-Serie »Orbital«, die er gemeinsam mit Serge Pellé als Zeichner realisiert. Im Anschluss daran folgen der 7. Band der SF-Serie «Kookaburra Universe» mit Eduardo Ocana, die Fortsetzung der Serie »Mic Mac Adam« mit Luc Brunschwig und André Benn beim Dargaud Verlag sowie »London Calling« mit Phicil beim Verlag Futuropolis, ein halbbiografischer Roadmovie, der im post-thatcheristischen England der 90er Jahre spielt.
Sylvain Runberg arbeitet derzeit an mehreren Projekten, die demnächst erscheinen werden: »Reconquêtes«, eine historische Fantasy-Serie mit François Mivilles-Deschênes als Zeichner beim Lombard Verlag, »Les Chemins de Vadstena« mit Thibaud de Rochebrune beim Soleil Verlag, ein fantastisch-zeitgenössischer Thriller, der in Schweden spielt, und zwei neue Serien an der Grenze zur Science Fiction, »Renégats« und »Hostiles« (mit Niko Henrichon), beim Dupuis Verlag.

Bibliographie

unter anderem:
Les Colocataires | Dupuis
Hammerfall | Dupuis
London Calling | Futuropolis
Kookaburra Universe | Soleil
Mic Mac Adam | Dargaud
Astrid | Soleil
Orbital | Splitter

Sylvain Runberg bei Splitter

Artikel 1 bis 9 von 27 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 9 von 27 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

In absteigender Reihenfolge