Auf Comic.de wird Christophe Becs neue Fliegerserie Aeropostale vorgestellt:

"Insofern ist seine neu startende Reihe „Aeropostale“ eine Übung in Selbstbeschränkung. Ganz irdisch sind die Abenteuer, um die es geht, nämlich, wie die Unterzeile annonciert, um „legendäre Piloten“, die sich durch ein verhängnisvolles Manöver in die Geschichte eingeschrieben haben. Kompakt ist zudem der Umfang: Jeder in sich abgeschlossene Band erzählt die mal tragische, mal heldenhafte Geschichte eines Piloten. Den Auftakt macht Henri Guillaumet."

Hier geht es zum gesamten Beitrag.