Marco Behringer rezensiert auf seinem Blog z-wie-klugscheißer das Splitter Double Blue Note:

"BLUE NOTE ist ein stilvoller und thematisch variierender Ausflug in die letzten Tage der Prohibition. Während der erste Part deutlich Noir-lastiger ausfällt, überzeugt der zweite Teil durch Ausdrucksstärke im Bild, indem die Jazz-Musik stellenweise visualisiert wird. Beide schicksalhaften Geschichten sind von den Themen Gewalt, Macht und Manipulation gekennzeichnet. Es gibt interessante Charaktere vor einer turbulenten historischen Kulisse mit genialen Zeichnungen!"

Hier geht es zum gesamten Beitrag.