Christian Endres stellt auf dem Fantasy-Portal Tor.Online ausführlich Der Ritter und das Einhorn vor:

"Wer erst mal bloß wegen der kraftvollen ‚Schlachtengemälde’ beim Reinblättern ins Album oder in die Online-Leseprobe zugegriffen hat, dürfte von so viel Bewegungsfreiheit und Deutungsmöglichkeit im fabelhaften Mittelalter überrascht sein. Oder von der Erkenntnis, dass der Legende des Einhorns durch diesen Comic tatsächlich ein gutes und allemal lesenswertes Kapitel hinzugefügt wird.
Stéphane Piatzszek und Guillermo Escalada suchen und finden mit der Geschichte ihres besessenen Ritters einen eigenen Zugang zum Einhorn-Mythos, den sie gleichzeitig bereichern – was nun ja auch nicht jedem Fantasy-Comic aus dieser Ecke gelingt."

Hier geht es zum Beitrag.