Der Comicleser empfiehlt Fight Club 2:

"Natürlich mangelt es an dem entscheidenden Plot Twist, der die psychedelischen Geschehnisse im Original plötzlich erklärlich machte, und die eine oder andere Idee scheint gezielt verstörend lanciert – aber durch die Dreingabe der mindestens ebenso wahnwitzigen Marla, die gewissermaßen als verzerrte Übersteigerung der als Ehe institutionalisierten Ödnis und dem Drang nach Leidenschaft erscheint, erzeugt Palahniuk auch in Teil 2 einen alptraumhaften Reigen, der sich allerdings ohne Kenntnis der Grundgeschichte kaum erschließen dürfte."

Hier geht es zum gesamten Beitrag.