Das Fachmagazin Comicgate hat Jims Graphic Novel Helena überzeugt:

"Inhaltlich passiert hier nicht allzu viel, aber erstaunlicherweise ist man doch gebannt und durch einen Zauber gefangen. Liegt es nur daran, dass man die komplexen Charaktere sympathisch findet, da man ihre jeweiligen Sichtweisen nachempfinden kann? Oder ist es die Spannung zwischen den Figuren, welche sich auf den Leser überträgt? Man will wissen, ob die beiden zusammen kommen. Sehnt man sich da nach einer Katharsis nach dem Motto „Wenn es den beiden gelingt, dann könnte es auch in der Realität geschehen“? Welche Aussage der Comic am Ende trifft, lässt sich noch nicht abschätzen, schließlich steht noch ein zweiter Band aus."

Hier geht es zum gesamten Beitrag.