Das Medienportal Roter Dorn stellt Lydia Frosts und Jean-Philippe Kalonjis erotische Graphic Novel In Bed und Richard Corbens Poe-Kurzgeschichten-Sammlung Geister der Toten vor.

Über "Geister der Toten" (hier der gesamte Beitrag):

"Der Band bietet eine gelungene Mischung aus Fantasy-, Horror- und auch einigen Splatter-Elementen, merkwürdigen Charakteren und finsteren Hintergründen und liefert so eine würdige Interpretation von Poes Werk."

Über "In Bed" (hier der gesamte Beitrag):

"Kalonji zeichnet die Storie in einem leicht kantigen Stil mit klaren Linien und scharfen Abgrenzungen. Dem gegenüber steht die Farbwahl, die sich fast ausschließlich auf Grautöne beschränkt und dafür sorgt, dass die starken Kontraste abgemildert werden. Lediglich bei den wenigen Rückblenden setzt der Zeichner einen Rotton ein, um die Szenen besser abzusetzen. Die stellenweise expliziten Sexszenen dienen eher dazu, die Stimmung des Comics noch zu intensivieren, als den Voyeurismus der Leser zu befriedigen und fügen sich harmonisch in den Erzählfluss ein."