Sowohl der Comicblog Comic Review als auch das Literaturportal Lazy Literature zeigen sich unisono von der SF-Dystopie Lazarus hellauf begeistert:

"Das Artwork von Michael Lark ist düster, doch sehr dynamisch, erinnert mit den dunklen Tönen und vielen schwarzen Flächen vielleicht etwas an Illustrationen der Art „The Walking Dead“, dochsind sie, gerade im Hinblick auf das Mienenspiel, fast ausdruckstärker. Auch die Farben von Santi Arcas geben den ganzen ein gefühlvolle, emotionale Komponente. Viel dieser Geschichte wird durch Bilder erzählt, Rucka verzichtet dann ganz auf Text oder setzt ihn sparsam ein und trotzdem hat man zu keiner Zeit das Gefühl, dem Buch würde etwas fehlen."

Zur Rezension auf Comic Review.

"Wenn eine Größe wie Warren Ellis das Vorwort für eine Comicserie schreibt, kann es sich nur um etwas Besonderes handeln. Zusätzlich war Lazarus 2014 als „Beste neue Serie“ für den Eisner-Award nominiert. So hat man hohe Erwartungen, wenn man an die Lektüre geht. Gleich vorweg: Sie werden alle übertroffen."

Zur Rezension auf Lazy Literature.