Der Comicleser über das Splitter Double Sherlock Holmes & das Necronomicon:

"Sowohl Holmes als auch Moriarty sind mit den Geschehnissen überfordert, die Kriminalgeschichte löst sich auf und gibt den Blick frei auf existentielle Fragen von Gut und Böse, die im Holmes-Kosmos üblicherweise auf menschlich vorstellbare Verbrechen beschränkt bleiben. Damit liefert Cordurié hier eine spannende Variation zu den zeitlich nachgelagerten Geschehnissen in ‚Sherlock Holmes Society‘, wo Holmes sich zwar mit einer ebenso grauenhaften Zombie-Plage herumschlagen muss, aber dabei immer wieder auf seine naturwissenschaftlich begründete Methodik zurückkommen kann und den realistisch verorteten Fall letztlich auch so löst."

Hier geht es zum Beitrag.