Auch der zweite Band der Troja-Saga bereitet dem Comicleser Vergnügen:

"Durch die faszinierend-komplexe Erzählweise und die stimmigen Zeichnungen von Erion Campanella Ardisha – der auch im zweiten Band seines ersten Projektes wieder einen klassisch angehauchten, dynamischen Stil pflegt – zahlt sich die aber in einem atmosphärischen Lesevergnügen aus, in dem Antike, Mythologie und ganz individuelle Züge wie Rachsucht und Machtgier zu einem Bild verschmelzen, in dem die Menschheit nicht viel besser erscheint als die tobenden Götter – die in der Mythologie eben nur ein allzumenschliches Abbild derer sind, die sie als ethischen Fixpunkt einst ersonnen."

Hier geht es zum Beitrag.