Für seinen Blog Comickunst rezensiert Peter Hetzler Sylvain Runbergs Graphic-Novel-Debüt Weiße Felder:

"In dem Album geht es um die Angst vor dem leeren Blatt, das einem höhnisch entgegenglotzt, während der Abgabetermin auf perfide Weise näher und näher rückt – und dieses Gefühl kennen nicht nur Comiczeichner, das kennt auch jeder Schriftsteller, Komponist oder sonstwie kreative Mensch."

Hier geht es zum Beitrag.