Der Roman von Boddah: Wie ich Kurt Cobain getötet habe

Band 1 von 1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

24,80 €
inkl.MwSt.,zzgl. Versand
ODER
Manche werden von einem zwei Meter großen Hasen begleitet, für andere ist ihr bester Kumpel ein Stofftiger, mit dem sie die tollsten Abenteuer erleben (und der zum Glück oft deutlich klüger ist als sie selbst). Kurt Cobain, ehedem Frontmann der Kultband Nirvana, hatte mit fünf Jahren ein Alter Ego namens Boddah, als ein Schuldiger für das Quälen von Nachbars Katze gesucht wurde. Und das ihn zeit seines Lebens nicht wieder losließ. Boddah war fortan immer dabei. Als Cobain mit fünfzehn »Kill Your Parents« an die Schulwand sprühte. Als er anfing, Musik zu machen, um in der provinziellen Ödnis westlich von Seattle Halt und Orientierung zu finden. Bei den ersten Auftritten, den ersten Tourneen. Dem Welterfolg, den Drogenexzessen, um seine chronischen Schmerzen zu betäuben: Boddah bekam alles mit, hautnah. Die Ängste, die Depressionen. Vor allem aber Kurt Cobains amour fou, seine irrwitzige Liebe zu Courtney Love – zwei verwandte, ähnlich zerrissene Seelen, wie füreinander bestimmt. Durch diese Liebe konnte er seine abgründige Einsamkeit überwinden. Und an ihr ist er letztlich verzweifelt.

»Boddah« ist eine Art alternativer Autobiografie, garantiert nicht autorisiert. Aber bestens informiert und von Nicolas Otero perfekt umgesetzt: gleichzeitig reduziert und explosiv wie ein Grunge-Song. Auffällig: so überschwänglich-exzessiv und manisch-depressiv, wie Kurt Cobain auftritt, so cool und reflektiert kommentiert sein imaginärer Freund Boddah das Geschehen. Das tragische Ende ist bekannt. Als Cobain glaubte, seine innere Zerrissenheit nicht mehr ertragen zu können, nahm er sich schließlich selbst das Leben. Sein Abschiedsbrief war gerichtet an – Boddah.


Pressestimmen:

"Die meist schwarz-weißen Bilder wirken leicht chaotisch, betonen die Zerrissenheit des Ausnahme-Künstlers. Nicht nur für Nirvana-Fans sehr lesens- und sehenswert."
- Buchreport

"Die Explosivität der Musik, Cobains Schmerzen, seine Sucht und seine Liebe zu Courtney Love springen einem von den Seiten geradezu entgegen."
- Der Tagesspiegel

"Diese Graphic Novel ist für Nirvana-Fans ein Muss. Aber wer sich auch sonst für Musikgeschichte oder Popkultur interessiert, sollte einen Blick wagen in das Buch von Nicolas Otero."
- Radio Charivari Nürnberg

"Obgleich Otero sich viel erzählerische Freiheit gönnt, zeigt sich sein Comic in Bezug auf die biographischen Eckdaten bestens informiert. Die mitunter wild und chaotisch anmutenden, aber stets sehr dynamischen Zeichnungen verleihen der Geschichte zudem die passende Aufgeregtheit. Somit ist »Der Roman von Boddah« nicht nur für Nirvana-Fans sehr zu empfehlen."
- INTRO Magazin

"Sowohl die Erzählung als auch das auf meist tristes Grau reduzierte, unruhige Artwork spiegeln das Pendeln zwischen den Eckpfeilern Genie, Wahnsinn und Drogen beklemmend dicht wider und kommen Kurt Cobain auf diese Art vielleicht sogar näher als so mancher Biograf."
- SLAM Magazin

"Ein Pflichtkauf für jeden Nirvana-, ja vielleicht sogar für jeden Rockmusikfan."
- DEADLINE. Das Filmmagazin

"Mit seinem "Roman von Boddah" hat Otero dem Vermächtnis dieser schillernden Persönlichkeit eine ganz neue Sichtweise eröffnet und ein ziemlich üppiges, inhaltlich geniales Meisterwerk geschaffen."
- Multimania Magazin

"Fans von Nirvana werden begeistert sein!"
- Monsters & Critics

"Die – meist schwarzweiße – Umsetzung der Geschichte passt sich exakt dem Lebensstil der beiden an: wild, punkig, dynamischer Strich – gelegentlich auch etwas chaotisch."
- Comickunst

"Eine schöne Ergänzung für jede Sammlung eines Grunge-Anhängers."
- Zombiac

Mehr Ansichten

Zusatzinformation

Autor Nicolas Otero
Zeichner Nicolas Otero
Einband Hardcover
Seiten 152
Band 1 von 1
Lieferzeit 3-5 Werktage
ISBN 978-3-95839-290-8
erscheint am: 01.05.2016

Details

Manche werden von einem zwei Meter großen Hasen begleitet, für andere ist ihr bester Kumpel ein Stofftiger, mit dem sie die tollsten Abenteuer erleben (und der zum Glück oft deutlich klüger ist als sie selbst). Kurt Cobain, ehedem Frontmann der Kultband Nirvana, hatte mit fünf Jahren ein Alter Ego namens Boddah, als ein Schuldiger für das Quälen von Nachbars Katze gesucht wurde. Und das ihn zeit seines Lebens nicht wieder losließ. Boddah war fortan immer dabei. Als Cobain mit fünfzehn »Kill Your Parents« an die Schulwand sprühte. Als er anfing, Musik zu machen, um in der provinziellen Ödnis westlich von Seattle Halt und Orientierung zu finden. Bei den ersten Auftritten, den ersten Tourneen. Dem Welterfolg, den Drogenexzessen, um seine chronischen Schmerzen zu betäuben: Boddah bekam alles mit, hautnah. Die Ängste, die Depressionen. Vor allem aber Kurt Cobains amour fou, seine irrwitzige Liebe zu Courtney Love – zwei verwandte, ähnlich zerrissene Seelen, wie füreinander bestimmt. Durch diese Liebe konnte er seine abgründige Einsamkeit überwinden. Und an ihr ist er letztlich verzweifelt. »Boddah« ist eine Art alternativer Autobiografie, garantiert nicht autorisiert. Aber bestens informiert und von Nicolas Otero perfekt umgesetzt: gleichzeitig reduziert und explosiv wie ein Grunge-Song. Auffällig: so überschwänglich-exzessiv und manisch-depressiv, wie Kurt Cobain auftritt, so cool und reflektiert kommentiert sein imaginärer Freund Boddah das Geschehen. Das tragische Ende ist bekannt. Als Cobain glaubte, seine innere Zerrissenheit nicht mehr ertragen zu können, nahm er sich schließlich selbst das Leben. Sein Abschiedsbrief war gerichtet an – Boddah. Pressestimmen: "Die meist schwarz-weißen Bilder wirken leicht chaotisch, betonen die Zerrissenheit des Ausnahme-Künstlers. Nicht nur für Nirvana-Fans sehr lesens- und sehenswert." - Buchreport "Die Explosivität der Musik, Cobains Schmerzen, seine Sucht und seine Liebe zu Courtney Love springen einem von den Seiten geradezu entgegen." - Der Tagesspiegel "Diese Graphic Novel ist für Nirvana-Fans ein Muss. Aber wer sich auch sonst für Musikgeschichte oder Popkultur interessiert, sollte einen Blick wagen in das Buch von Nicolas Otero." - Radio Charivari Nürnberg "Obgleich Otero sich viel erzählerische Freiheit gönnt, zeigt sich sein Comic in Bezug auf die biographischen Eckdaten bestens informiert. Die mitunter wild und chaotisch anmutenden, aber stets sehr dynamischen Zeichnungen verleihen der Geschichte zudem die passende Aufgeregtheit. Somit ist »Der Roman von Boddah« nicht nur für Nirvana-Fans sehr zu empfehlen." - INTRO Magazin "Sowohl die Erzählung als auch das auf meist tristes Grau reduzierte, unruhige Artwork spiegeln das Pendeln zwischen den Eckpfeilern Genie, Wahnsinn und Drogen beklemmend dicht wider und kommen Kurt Cobain auf diese Art vielleicht sogar näher als so mancher Biograf." - SLAM Magazin "Ein Pflichtkauf für jeden Nirvana-, ja vielleicht sogar für jeden Rockmusikfan." - DEADLINE. Das Filmmagazin "Mit seinem "Roman von Boddah" hat Otero dem Vermächtnis dieser schillernden Persönlichkeit eine ganz neue Sichtweise eröffnet und ein ziemlich üppiges, inhaltlich geniales Meisterwerk geschaffen." - Multimania Magazin "Fans von Nirvana werden begeistert sein!" - Monsters & Critics "Die – meist schwarzweiße – Umsetzung der Geschichte passt sich exakt dem Lebensstil der beiden an: wild, punkig, dynamischer Strich – gelegentlich auch etwas chaotisch." - Comickunst "Eine schöne Ergänzung für jede Sammlung eines Grunge-Anhängers." - Zombiac