Esmera

Band 1 von 1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

19,80 €
inkl.MwSt.,zzgl. Versand
ODER
Gegen Ende der 60er-Jahre eine Mädchenschule zu besuchen, ist schon schwierig genug. Eingesperrt in einem katholischen Internat in Italien, unter der strengen Aufsicht bigotter Ordensschwestern, ist es allerdings richtig hart. So empfindet es jedenfalls die junge Esmera, spätestens von dem Moment an, als sie spürt, dass sich ihr Körper entwickelt, verändert. Mit wem aber nun darüber reden, von wem Erklärung und Rat einholen? Von den bigotten Nonnen sicherlich nicht, und so etwas wie »Aufklärung« erstickt in betretenem Stammeln und peinlichem Schweigen. Bleibt nur das eigene, vorsichtige Vorantasten und der Austausch mit der besten Freundin – bis Esmera eine fantastische Entdeckung macht: Sie ist imstande, sowohl die weibliche wie die männliche Seite der Lust am eigenen Leib zu erfahren! So wird sie zur perfekten Chronistin des Wandels der Sitten und der Sexualität gegen Ende des 20. Jahrhunderts. Allerdings hat diese Gabe auch einen Preis...

Auf den ersten Blick mag es überraschen, dass Zep, bekannt vor allem durch humoristische Cartoons à la »Titeuf« oder »Happy Parents«, nun eine erotische Posse verfasst hat. Allerdings ließ er mit »Happy Sex« zumindest schon anklingen, dass er in dieser Hinsicht Berührungsängste nicht kennt. Und Vince als Zeichner verschafft der Geschichte mit seinem bewusst monochrom gehaltenen, zwischen Cartoon und Realismus angelegten Stil genau den richtigen, leichtfüßigen Schwebezustand, sodass sie weder in pornografische Plattheit noch lastenden, moralinsauren Ernst abgleitet. Eine frivole Fingerübung, durchaus mit Hintergedanken – so soll es sein.


Pressestimmen:

"Die Graphic Novel zeigt bis ins Detail die männlichen und weiblichen Seiten der Lust, den Rausch und die Fragen über die Geschlechteridentität."
- Börsenblatt

"Zep und Vince nutzen ihren tabulosen, im Jahr 1969 einsetzenden Fantasy-Porno in Panel-Form für eine Reise in die Zeit der sexuellen Revolution und der freien Liebe - und darüber hinaus. Gut durchdacht und gemacht, stilsuicher und sinnlich gezeichnet und wirklich ohne Tabus oder irgendwelche Hemmungen."
- Deadline. Das Filmmagazin

"Hinter all dem gezeigten Sex und Ausprobieren verbirgt sich eine ausgeklügelte Geschichte um eine Frau, die zwei Leben lebt und liebt. Wir erleben die Dinge wie Lust, Verlangen, Enttäuschung und Liebe aus der Sicht beider Geschlechter. Ein faszinierende Reise voller Erkenntnisse."
- Nerdzig.de

"„Esmera“ ist im besten Sinne höchst anregend, in explizitem Bild und tiefgründigem Wort."
- Comicleser.de

"In einer Zeit, die viele "oversexed and underfucked" zurücklässt, kommt dieses frivole Szenario von Zep mit in blassen Sepiatönen gehaltenem Artwork von Vince genau richtig."
- SLAM Magazine

"Intellektueller als bei ESMERA kann Pornografie kaum sein."
- Comixene

Mehr Ansichten

Zusatzinformation

Autor ZEP
Zeichner Vince
Einband Hardcover
Seiten 80
Band 1 von 1
Lieferzeit 3-5 Werktage
ISBN 978-3-95839-398-1
erscheint am: 01.09.2016

Details

Gegen Ende der 60er-Jahre eine Mädchenschule zu besuchen, ist schon schwierig genug. Eingesperrt in einem katholischen Internat in Italien, unter der strengen Aufsicht bigotter Ordensschwestern, ist es allerdings richtig hart. So empfindet es jedenfalls die junge Esmera, spätestens von dem Moment an, als sie spürt, dass sich ihr Körper entwickelt, verändert. Mit wem aber nun darüber reden, von wem Erklärung und Rat einholen? Von den bigotten Nonnen sicherlich nicht, und so etwas wie »Aufklärung« erstickt in betretenem Stammeln und peinlichem Schweigen. Bleibt nur das eigene, vorsichtige Vorantasten und der Austausch mit der besten Freundin – bis Esmera eine fantastische Entdeckung macht: Sie ist imstande, sowohl die weibliche wie die männliche Seite der Lust am eigenen Leib zu erfahren! So wird sie zur perfekten Chronistin des Wandels der Sitten und der Sexualität gegen Ende des 20. Jahrhunderts. Allerdings hat diese Gabe auch einen Preis... Auf den ersten Blick mag es überraschen, dass Zep, bekannt vor allem durch humoristische Cartoons à la »Titeuf« oder »Happy Parents«, nun eine erotische Posse verfasst hat. Allerdings ließ er mit »Happy Sex« zumindest schon anklingen, dass er in dieser Hinsicht Berührungsängste nicht kennt. Und Vince als Zeichner verschafft der Geschichte mit seinem bewusst monochrom gehaltenen, zwischen Cartoon und Realismus angelegten Stil genau den richtigen, leichtfüßigen Schwebezustand, sodass sie weder in pornografische Plattheit noch lastenden, moralinsauren Ernst abgleitet. Eine frivole Fingerübung, durchaus mit Hintergedanken – so soll es sein. Pressestimmen: "Die Graphic Novel zeigt bis ins Detail die männlichen und weiblichen Seiten der Lust, den Rausch und die Fragen über die Geschlechteridentität." - Börsenblatt "Zep und Vince nutzen ihren tabulosen, im Jahr 1969 einsetzenden Fantasy-Porno in Panel-Form für eine Reise in die Zeit der sexuellen Revolution und der freien Liebe - und darüber hinaus. Gut durchdacht und gemacht, stilsuicher und sinnlich gezeichnet und wirklich ohne Tabus oder irgendwelche Hemmungen." - Deadline. Das Filmmagazin "Hinter all dem gezeigten Sex und Ausprobieren verbirgt sich eine ausgeklügelte Geschichte um eine Frau, die zwei Leben lebt und liebt. Wir erleben die Dinge wie Lust, Verlangen, Enttäuschung und Liebe aus der Sicht beider Geschlechter. Ein faszinierende Reise voller Erkenntnisse." - Nerdzig.de "„Esmera“ ist im besten Sinne höchst anregend, in explizitem Bild und tiefgründigem Wort." - Comicleser.de "In einer Zeit, die viele "oversexed and underfucked" zurücklässt, kommt dieses frivole Szenario von Zep mit in blassen Sepiatönen gehaltenem Artwork von Vince genau richtig." - SLAM Magazine "Intellektueller als bei ESMERA kann Pornografie kaum sein." - Comixene