Weiß wie der Mond

Band 1 von 1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

39,80 €
inkl.MwSt.,zzgl. Versand
ODER
Die Brüder Lepage machen sich noch einmal auf, um ein extremes Universum zu erobern: Den weißen Mond… und vereinen ihre Künste in einem Album.

Wieder das Meer, die Kälte ist schneidend und trocken, das Weiß makellos - die Eiswüste, die Welt der Extreme. Ein Jahr nach seiner Reise auf dem Versorgungsschiff Marion Dufresne in die Französischen Süd- und Antarktisgebiete wird Emmanuel Lepage erneut zu einer Expedition ins große „A“ eingeladen, an einen Ort, den er während seines Besuchs in den TAAF (Terres Australes Françaises) nicht aufgesucht hatte: die Antarktis! Yves, Direktor des IPEV (Institut Polaire Francais Paul Emile Victor) und Comic-Liebhaber, gibt dem Zeichner Gelegenheit, „über die wissenschaftlichen Pläne, die (…) geleitet werden, die Handwerker, das tägliche Leben“ auf der Dumont-d’Urville-Station im Adelieland zu berichten. Für den Bretonen ist dies die Erfüllung eines Kindheitstraumes zweier Jungen, der entstand, als sie gemeinsam Entdecker spielten; unmöglich, diesen Traum ohne seinen Bruder zu leben!
Gemeinsam präsentiert uns das Brüderpaar die künstlerische Symbiose ihrer dokumentarischen Arbeit: eine betörende Mixtur aus Aquarell-Zeichenkunst und Fotografie.


Pressestimmen

"Selten hat eine Dokumentation so eindringlich die Herausforderungen der Antarktis vor Augen geführt wie „Weiß wie der Mond“. Dabei zeigt der Comic aber nicht nur den Alltag der Forscher und die unglaubliche Logistik, die dahinter steht, sondern auch die Kulturgeschichte der Arktisforschung. Und er zeigt, dass man die Antarktis bis heute nicht erobern kann – sondern ihr mit Demut begegnen muss."
- Andrea Heinze, MDR Figaro

"Emmanuel Lepage ist das unangefochtene Aquarell-Ass der Comic-Avantgarde."
- Alexander Kedves, Tagesanzeiger

"WEISS WIE DER MOND ist ideal auch für Einsteiger der Comic-Kunst. Fotografie-Interessierte bekommen Anregungen, wie Zeichnungen und Fotos zusammen gestaltet werden können. (...) WEISS WIE DER MOND ist grafische Erzählkunst auf hohem Niveau."
- c/t. Digitale Fotografie

"Lepages Reiseberichte gehören zum Schönsten, was das Medium Graphic Novel zu bieten hat."
- Peter Hetzler, Comickunst

"Eine betörende Mixtur aus Aquarell-Zeichenkunst und Fotografie."
- Multimania Magazin

"WEISS WIE DER MOND ist eine Reise in eine fremde Welt mit fast surreal anmutenden, fremdartigen Landschaften, aber auch eine Reise in das eigene Ich! (...) Absolut lesenswert."
- DVDFan.net

"Ein wunderschöner, atemberaubender Band, der uns eine der ungewöhnlichsten Reisen, die auf unserem Planeten überhaupt möglich ist, hautnah miterleben lässt."
- comicleser.de

"Akribisch erzählt, lässt dieses Werk den Zuschauer spüren, wie es ist, an einen der unwirtlichsten Orte der Welt zu gehen. Aber Lepage erzählt dies auf beeindruckende Weise. Indem er die Historie der Polarexpedition aufarbeitet, aber auch die Philosophie und Poesie einer solchen Reise spürbar werden lässt."
- Peter Osteried, DVD Special

"Ein faszinierender und beeindruckender Reisebericht mit wunderschönen Zeichnungen und Fotos."
- Comicgate

"Klasse Abenteuer, tolles Buch!"
- Walter Truck, ALFONZ. Der Comicreporter

Mehr Ansichten

Zusatzinformation

Autor François und Emmanuel Lepage
Zeichner François und Emmanuel Lepage
Einband Hardcover
Seiten 256
Band 1 von 1
Lieferzeit 3-5 Werktage
ISBN 978-3-95839-146-8
erscheint am: 01.08.2015

Details

Die Brüder Lepage machen sich noch einmal auf, um ein extremes Universum zu erobern: Den weißen Mond… und vereinen ihre Künste in einem Album. Wieder das Meer, die Kälte ist schneidend und trocken, das Weiß makellos - die Eiswüste, die Welt der Extreme. Ein Jahr nach seiner Reise auf dem Versorgungsschiff Marion Dufresne in die Französischen Süd- und Antarktisgebiete wird Emmanuel Lepage erneut zu einer Expedition ins große „A“ eingeladen, an einen Ort, den er während seines Besuchs in den TAAF (Terres Australes Françaises) nicht aufgesucht hatte: die Antarktis! Yves, Direktor des IPEV (Institut Polaire Francais Paul Emile Victor) und Comic-Liebhaber, gibt dem Zeichner Gelegenheit, „über die wissenschaftlichen Pläne, die (…) geleitet werden, die Handwerker, das tägliche Leben“ auf der Dumont-d’Urville-Station im Adelieland zu berichten. Für den Bretonen ist dies die Erfüllung eines Kindheitstraumes zweier Jungen, der entstand, als sie gemeinsam Entdecker spielten; unmöglich, diesen Traum ohne seinen Bruder zu leben!
Gemeinsam präsentiert uns das Brüderpaar die künstlerische Symbiose ihrer dokumentarischen Arbeit: eine betörende Mixtur aus Aquarell-Zeichenkunst und Fotografie. Pressestimmen "Selten hat eine Dokumentation so eindringlich die Herausforderungen der Antarktis vor Augen geführt wie „Weiß wie der Mond“. Dabei zeigt der Comic aber nicht nur den Alltag der Forscher und die unglaubliche Logistik, die dahinter steht, sondern auch die Kulturgeschichte der Arktisforschung. Und er zeigt, dass man die Antarktis bis heute nicht erobern kann – sondern ihr mit Demut begegnen muss." - Andrea Heinze, MDR Figaro "Emmanuel Lepage ist das unangefochtene Aquarell-Ass der Comic-Avantgarde." - Alexander Kedves, Tagesanzeiger "WEISS WIE DER MOND ist ideal auch für Einsteiger der Comic-Kunst. Fotografie-Interessierte bekommen Anregungen, wie Zeichnungen und Fotos zusammen gestaltet werden können. (...) WEISS WIE DER MOND ist grafische Erzählkunst auf hohem Niveau." - c/t. Digitale Fotografie "Lepages Reiseberichte gehören zum Schönsten, was das Medium Graphic Novel zu bieten hat." - Peter Hetzler, Comickunst "Eine betörende Mixtur aus Aquarell-Zeichenkunst und Fotografie." - Multimania Magazin "WEISS WIE DER MOND ist eine Reise in eine fremde Welt mit fast surreal anmutenden, fremdartigen Landschaften, aber auch eine Reise in das eigene Ich! (...) Absolut lesenswert." - DVDFan.net "Ein wunderschöner, atemberaubender Band, der uns eine der ungewöhnlichsten Reisen, die auf unserem Planeten überhaupt möglich ist, hautnah miterleben lässt." - comicleser.de "Akribisch erzählt, lässt dieses Werk den Zuschauer spüren, wie es ist, an einen der unwirtlichsten Orte der Welt zu gehen. Aber Lepage erzählt dies auf beeindruckende Weise. Indem er die Historie der Polarexpedition aufarbeitet, aber auch die Philosophie und Poesie einer solchen Reise spürbar werden lässt." - Peter Osteried, DVD Special "Ein faszinierender und beeindruckender Reisebericht mit wunderschönen Zeichnungen und Fotos." - Comicgate "Klasse Abenteuer, tolles Buch!" - Walter Truck, ALFONZ. Der Comicreporter