Weiße Felder

Band 1 von 1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

17,80 €
inkl.MwSt.,zzgl. Versand
ODER
Das Graphic Novel Debüt von Sylvain Runberg (Orbital) - Ein Blick hinter die Kulissen des Comicbetriebs!

Vincent Marbier ist ein Comic-Autor, dem es nach dem großen Erfolg des ersten Bandes seiner Serie schon seit Jahren an Inspiration mangelt. Von seinem Verleger unter Druck gesetzt, der das fertige Album sehen will, von seinen zahlreichen Fans erwartet, im Stich gelassen von seinem Texter, der seine Blockaden nicht mehr erträgt, ist Vincent so desorientiert, dass er überlegt, seine Karriere als Zeichner aufzugeben.

Von seinem Atelier im Büro seines Verlegers aus begibt sich Vincent während der Signierstunden, der Präsentationen vor der Presse und dem einmaligen Festival von Saint-Malo auf die Suche nach der Inspiration in einer lehrreichen und kraftvollen Erzählung aus dem Herzen der Comic-Kunst.


Pressestimmen:

"Unbedingt empfehlenswert!"
- ALFONZ. Der Comicreporter

"In dem Album geht es um die Angst vor dem leeren Blatt, das einem höhnisch entgegenglotzt, während der Abgabetermin auf perfide Weise näher und näher rückt – und dieses Gefühl kennen nicht nur Comiczeichner, das kennt auch jeder Schriftsteller, Komponist oder sonstwie kreative Mensch."
- Peter Hetzler, Comickunst

"WEISSE FELDER ist ein gelunges Künstlerdrama mit einem interessanten Einblick in die Mechanismen der Comicindustrie und einem tiefgehenden Eindruck in die Zeichnerseele. Garantiert nicht nur für Comicnerds, sondern auch für Liebhaber von Gegenwartsdramen im Allgemeinen eine interessante Leseempfehlung."
- Marco Behringer, z-wie-klugscheißer

"Olivier Martin inszeniert diese stille, eindrucksvolle Geschichte in bestechend schlichten Bleistift-/Tusche-Zeichnungen, deren stilvoll-monochrome Gestaltung nur in den Szenen der Katastrophe in Form einer Überschwemmung Farbtupfer aufweisen. Dies fügt sich harmonisch ins Gesamtbild einer Erzählung, die wie ihre Hauptfigur bewusst gegen den Strom von krachigen, explosiven Abenteuern innehält, den Blick nach innen richtet und vollkommen ohne Eitelkeit oder Selbstverliebtheit einen Einblick nicht nur ins Wesen der Comic-Branche, sondern in die Seele eines Künstlers gewährt. Ganz groß!"
- comicleser.de

"Ein großartiges Beispiel zeitgenössischer Comic-Kunst, das in keiner niveauvollen Sammlung fehlen sollte."
- DVD-Fan.net

"Ein Blick ins Atelier eines Comiczeichners, der eine künstlerische Blockade zu lösen versucht; das Ergebnis ist faszinierend. (8/10)"
- Comicgate

Mehr Ansichten

Zusatzinformation

Autor Sylvain Runberg
Zeichner Olivier Martin
Einband Hardcover
Seiten 88
Band 1 von 1
Lieferzeit 3-5 Werktage
ISBN 978-3-95839-144-4
erscheint am: 01.10.2015

Details

Das Graphic Novel Debüt von Sylvain Runberg (Orbital) - Ein Blick hinter die Kulissen des Comicbetriebs! Vincent Marbier ist ein Comic-Autor, dem es nach dem großen Erfolg des ersten Bandes seiner Serie schon seit Jahren an Inspiration mangelt. Von seinem Verleger unter Druck gesetzt, der das fertige Album sehen will, von seinen zahlreichen Fans erwartet, im Stich gelassen von seinem Texter, der seine Blockaden nicht mehr erträgt, ist Vincent so desorientiert, dass er überlegt, seine Karriere als Zeichner aufzugeben. Von seinem Atelier im Büro seines Verlegers aus begibt sich Vincent während der Signierstunden, der Präsentationen vor der Presse und dem einmaligen Festival von Saint-Malo auf die Suche nach der Inspiration in einer lehrreichen und kraftvollen Erzählung aus dem Herzen der Comic-Kunst. Pressestimmen: "Unbedingt empfehlenswert!" - ALFONZ. Der Comicreporter "In dem Album geht es um die Angst vor dem leeren Blatt, das einem höhnisch entgegenglotzt, während der Abgabetermin auf perfide Weise näher und näher rückt – und dieses Gefühl kennen nicht nur Comiczeichner, das kennt auch jeder Schriftsteller, Komponist oder sonstwie kreative Mensch." - Peter Hetzler, Comickunst "WEISSE FELDER ist ein gelunges Künstlerdrama mit einem interessanten Einblick in die Mechanismen der Comicindustrie und einem tiefgehenden Eindruck in die Zeichnerseele. Garantiert nicht nur für Comicnerds, sondern auch für Liebhaber von Gegenwartsdramen im Allgemeinen eine interessante Leseempfehlung." - Marco Behringer, z-wie-klugscheißer "Olivier Martin inszeniert diese stille, eindrucksvolle Geschichte in bestechend schlichten Bleistift-/Tusche-Zeichnungen, deren stilvoll-monochrome Gestaltung nur in den Szenen der Katastrophe in Form einer Überschwemmung Farbtupfer aufweisen. Dies fügt sich harmonisch ins Gesamtbild einer Erzählung, die wie ihre Hauptfigur bewusst gegen den Strom von krachigen, explosiven Abenteuern innehält, den Blick nach innen richtet und vollkommen ohne Eitelkeit oder Selbstverliebtheit einen Einblick nicht nur ins Wesen der Comic-Branche, sondern in die Seele eines Künstlers gewährt. Ganz groß!" - comicleser.de "Ein großartiges Beispiel zeitgenössischer Comic-Kunst, das in keiner niveauvollen Sammlung fehlen sollte." - DVD-Fan.net "Ein Blick ins Atelier eines Comiczeichners, der eine künstlerische Blockade zu lösen versucht; das Ergebnis ist faszinierend. (8/10)" - Comicgate